Schulfest

Aufbau Schulfest

Zum  Schulfest gehörten die 3 Bereiche

1.    Kulinarisch: Eltern boten selbstgemachte kulinarische Sachen an oder die Möglichkeit, mit Kindern an Ort und Stelle zu kochen oder zu backen. Tagesverpflegung für alle Festbesucher.

2.    Präsentationen: Kinder zeigten, was sie an den Mittwochmorgen gelernt oder gebastelt hatten und Eltern zeigten ihre Kultur. (z. B. Tanzvorführungen, Spiele, Bastelarbeiten waren ausgestellt etc.)

3.    Aktivitäten: Kinder und Erwachsene konnten sich an verschiedenen Posten aktiv betätigen /z. B. Eselreiten, Henna Tattoos, Olympiade etc.)

Das Schulfest  wurde am Morgen gemeinsam eröffnet und am Nachmittag zusammen abgeschlossen.

Vorbereitungsphase

Eine grosse Herausforderung war es, die Eltern untereinander bekannt zu machen, die angebotenen Ideen aufzunehmen, miteinander zu verknüpfen und alle Einzelteile zu einem Ganzen zusammenzufügen.

Auch bei der Infrastruktur musste an vieles gedacht werden: genügend WC-Anlagen und Putzpersonal, Anlieferung der Waren, Parkplätze für Eltern, die mitwirkten und Besucher, Sanitätsposten, genügend Elektroanschlüsse, Aufstell- und Abräumequipe instruieren, Marktstände und Festbankgarnituren rechtzeitig zu reservieren, etc.

Finanzielles

Unser Ziel war, ein kostenneutrales Schulfest zu organisieren. Deshalb wurden an drei Zugängen zum Schulareal Kassen aufgestellt. An diesen konnten Bons zu einem Franken gekauft werden, welche an den Ständen gegen Speisen und Getränke eingelöst wurden.

Wer Auslagen hatte, brachte die Belege in einem mit Namen angeschriebenen Couvert an die Kasse, wo die Belege gegen Bargeld ausgetauscht wurden.

Diverses

Bei den Kassen lagen Pläne, auf denen alle 75 Attraktionen eingezeichnet waren.

Alle Kinder bekamen einen Multikulturella-Pass, in dem die besuchten Posten abgestempelt wurden. Dieser  Pass sollte die Kinder anhalten, möglichst viele Posten zu entdecken.

Eltern hatten von ihrem Heimatland Plakate gestaltet. Diese wurden zur Dekoration aufgehängt. Zur Beachtung dieser Plakate wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben. 

Für die Kinder gab es an diesem heissen Sommertag gratis Becher mit Sirup, die sie an den Brunnen mit Wasser auffüllen konnten. So brauchten wir fast kein Mineralwasser.

Download

Elternbrief